Kraft´s 7 Punkte mobile strategy oder Nachhilfestunde für Agenturen Teil 2

Posted on 15/11/2010

0


Gerade habe ich darüber geschrieben und heute stolpere ich über einen Artikel, der Krafts mobile strategy beschreibt. Grossartig. Der ganze Artikel auf mobilemarketer.com zum Nachlesen. Kraft setzt dabei einige Schwerpunkte, die wirklich nachahmenswert sind:

Siehe No.1 – der Fokus auf CRM. Gerade hier kann mobile seine ganze Kraft entwickeln und im Kontext den Kunden wertvolle Informationen und Vorteile bringen

Siehe No.5 – no mobile left behind. Oder in meinen Worten: „No user left behind!“ Was bringt mir die beste Strategie, die schönste App, das ausgefeilteste CRM-Programm, wenn ich anschliessend die Hälfte aller User nicht erreiche. Siehe dazu auch http://wp.me/p1aDH0-1z.

Man kann es nicht oft genug wiederholen, es geht nicht um Präferenzen für Handymarken, Betriebssystem, User Interfaces, usw – sondern darum den Kunden zu erreichen. Über alle vorher genannten Punkte kann man viel diskutieren. Bloss der Kunde sollte immer am Anfang der Betrachtung stehen. Dann klappt´s auch mit dem Kampagnenerfolg.

Seven pillars of Kraft’s mobile strategy
Mr. Handley shared seven pillars of Kraft Foods‘ mobile strategy for this year and next:

No. 1: Leverage mobile to support the brand’s core CRM strategy in content creation and distribution across all channels.

No. 2: Integrate mobile into loyalty, scale and advocacy programs.

No. 3: Create a portfolio of compelling mobile content platforms ranging from the simple and inspirational to the deep and functional.

No. 4: Launch mobile-social tools and experiences to tie mobile and digital CRM.

No. 5: Achieve reach and scale—no mobile left behind.

No. 6: Own personalized mobile purchase cycle and in-store experience—from inspiration to purchase.

No. 7: Place clever innovation bets to be ahead of the game—next-generation technology platforms and creative campaigns.

Advertisements