Mobile Business – bitte nicht Statistiken runterbeten

Posted on 26/03/2013

0


„Google Play wächst schneller als der Apple App Store, wir müssen uns auf Android konzentrieren.“ So einfach ist das?

Ich bin gerade von einem Strategiemeeting aus der Schweiz zurückgekommen. Mobile ist für diese Unternehmensgruppe eine der Herausforderungen für 2013 und folgende Jahre. Einiges wurde zu diesem Thema präsentiert, dazu gehören natürlich auch Statistiken, welcher App Store wie viele Apps mittlerweile, die Zahl der Downloads, usw. Natürlich soll man diese Zahlen kennen, um Entscheidungen treffen zu können. Aber die Zahl der Apps und Downloads sind nur eine Seite der Medaille.

Wieviel Umsatz damit gemacht wird ist die andere. Und schaut man dann auch noch zum Beispiel, wer die meisten Umsätze über Apps macht, kommt man zu ganz anderen Ergebnissen. Aber der Reihe nach.

 

Es geht ums Geld verdienen, nicht welches Betriebssystem schneller wächst.

Distimo, eine App-Analyse und Marktforschungsfirma, hat in ihrem 2012 year-in-review report veröffentlicht, dass der Google Play Umsatz mit 43% gegenüber 21% bei Apple App Store deutlich schneller gewachsen ist. 1:0 für Google?

Nun, in absoluten Zahlen sieht es wie folgt aus: Google Play macht rd. $ 3,5 Millionen täglichen Umsatz, verglichen mit rd. $ 15 Millionen bei Apple, also das 4-fache von Google. Das Wachstum von Google ist beeindruckend, aber mit einer deutlich kleineren Umsatzbasis kann man auch schneller wachsen.

Sehen wir uns das mal genauer an, am Beispiel des deutschen Marktes, der auch sehr ähnlich dem österreichischen ist. in der Schweiz ist Apple punkto Marktanteil übrigens deutlich größer als in D und AT.

Mobile Shopper in Deutschland nach Betriebssystemen

Auf Grund der high-price Politik Apples, haben sie überdurchschnittliche einkommensstarke Kunden. Die Grafik zeigt auch deutlich, dass die rein numerisch höhere Verbreitung mit Android Geräten sich nicht im Shoppingverhalten widerspiegelt. Wenn man das nicht berücksichtigt, entgehen einem rein rechnerisch bis zu 50% der mobile Shopper.

Sehen wir uns nun die TOP10 Shopping Apps in Deutschland bei Apple iPhone und Google Android an.

Die Top10 iPhone Shopping Apps

Die Top10 Android Shopping Apps

Auf Platz 1 und 2 liegen mit deutlichem Abstand zu allen anderen die Internetgiganten E-Bay und Amazon. Danach sieht man bei iPhone die Stärke Apples punkto Content mit iBooks und dem App Store. Da hat Google noch deutlich aufzuholen mit gerade mal mal Platz 9 für Google Play Books. Von den deutschen Platzhirschen im Handel haben sich gerade mal Lidl und Otto (beide nur bei iPhone) sowie KaufDa und Aldi Süd durchsetzen können.

 

Folgendes lernen wir daraus:

Um im mobilen Bereich erfolgreich zu sein, braucht es mehr als nur ein paar Kennzahlen, sondern tiefergehendes Verständnis. Statistiken in bunten Charts vortragen kommt gut an, bringt der Diskussion aber keinen Mehrwert.

Die Vorgangsweise muss genau auf die strategischen Ziele abgestimmt sein und kann sich daher deutlich bei 2 Unternehmen in derselben Branche unterscheiden. Und es macht in jedem Fall Sinn – sofern möglich – eine Mehrkanalstrategie anzudenken und vom Erfolg großer amerikanischer Unternehmen mitprofitieren zu können.

Advertisements
Posted in: apps, Business, Strategie